Donnerstag, 21. September 2017

...alt wie METHUSALEM...


Wenn jemand die 100 Lebensjahre überschritten hat, hören wir häufig er ist…alt wie Methusalem. Methusalem, der Großvater Noahs, wurde, laut dem 1. Buch Mose, wenn man der Bibel Glauben schenken darf, 969 Jahre alt. Kann es so etwas überhaupt geben? Die Geschichte der Israeliten und ihr Verständnis von der Entstehung der Welt, der Genesis, wurde lange Zeit mündlich überliefert. Erst Jahrhunderte später folgte die theologische Deutung und Niederschrift, so dass Übertragungsfehler nicht ausgeschlossen sind, denn Mond- und Sonnenzyklen wurden offensichtlich miteinander verwechselt. Aus 969 Mondjahren kann man 78,5 Lebensjahre ableiten, was schon wesentlich realistischer ist. Aber auch heute gibt es vereinzelt wirklich sehr alte Menschen. Forschungen ergaben, 150 Genvarianten sorgen für ein langes Leben. Eine Französin ist zZ mit 114 Jahren der derzeit älteste lebende Mensch der Welt. Eine Südfranzösin lebte 122 Jahre und 164 Tage und verstarb im Jahre 1997. Industrialisierung, bessere Hygiene und medizinische Fortschritte haben die Altersgrenzen nach oben verschoben. Was aber genau unsere Lebenserwartung bestimmt, ist unerschlossen. Zu viele Faktoren beeinflussen unsere körperliche Gesundheit und geistige Vitalität. 

Forscher der Boston Universität haben sich auf die Jagd nach den Methusalem-Genen gemacht und 150 verschiedene Merkmale im Erbgut identifiziert, die ein langes Leben versprechen können.  Wer viele Methusalem Gene in sich trägt, hat gute Chancen auf ein langes Leben. Dennoch wird gesundes Altern nicht allein durch Gene bestimmt, denn Rauchen, fehlende Bewegung und schlechte Ernährung sind immer noch die gängigsten Abkürzungen in den Tod. Unser Methusalem trägt weder die entsprechenden Gene in sich, noch muss er auf gesunde Ernährung achten. Die biologische Uhr eines Bären läuft unabhängig von den genannten Einflüssen weiter. Gute Pflege und Liebe ist jedoch auch für einen alten Bären unabdingbar und maßgeblich für ein langes Leben, denn auch der Teddybär feierte vor 114 Jahren seinen Geburtstag. Die wenigen Bären, die aus der Gründerzeit noch vorhanden sind, hätten alle den Namen Methusalem verdient und auch dieser Bär hat den Ausdruck und Charakter eines richtig alten Bären. Welche Geschichten könnte er uns wohl erzählen? Es wäre sicher genauso spannend ihm zu lauschen, wie die vielen Geschichten, die uns mancher 100- Jährige erzählen könnte…

Keine Kommentare: